Boushra Almutawakel

Der Schleier – The Hijab / Veil Series

Ausstellung im Stadtmuseum Münster 9. Mai - 16. Juli 2017

 

Zum Ausstellung

Die jemenitische Künstlerin Boushra Almutawakel rückt in ihrer ersten Einzelausstellung in Europa den Schleier in den Fokus.

In ihrer aktuellen und fortlaufenden Fotoarbeit „The Veil / Hijab Series“ untersucht sie dieses Bekleidungsstück, das immer auch Ausdruck von Identität ist. Aus unterschiedlichsten Perspektiven richtet sie dabei ihren fotografischen Blick auf den Schleier selbst und die Frauen, die ihn tragen.

Neben dem offensichtlich Sichtbaren und fotografisch Abgebildeten spiegeln die mutigen Porträts, Inszenierungen und auch Selbstporträts dieser Fotoserie immer auch unsere ganz eigenen Vermutungen über das ‚Dahinter‘ des Schleiers.

Mit ihren Arbeiten erkundet Boushra Almutawakel die Sehgewohnheiten ihrer Betrachter und stellt in ihren Fotografien entscheidende Fragen nach Selbst- und Fremdwahrnehmung, nach unserem Selbstverständnis in einer sich zunehmend globalisierenden Gesellschaft.

Boushra Almutawakel, die als Pionierin der weiblichen Fotografie im Jemen gilt, lebt heute in Frankreich.

 

http://www.boushraart.com

 

Die Ausstellung wird gefördert durch

Sparkassen in Westfalen-Lippe

Kulturamt der Stadt Münster

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen

 

Flyer

 

Download Presseunterlagen

 

Begleitprogramm

Öffentliche Führungen durch die Ausstellung:

Samstag, 13. Mai / 10. Juni / 15. Juli, jeweils 16.00 Uhr

Kosten pro Person € 3,– / ermäßigt € 2,–. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Führungen auf Anfrage

für Einzelpersonen, private Gruppen und Schulklassen.

Die Teilnahme kostet pro Person € 3,– / ermäßigt € 2,–, bei Gruppen ab 20 Personen €2,50.

Der Mindestbetrag pro Führung liegt bei € 25,–. Eine Anmeldung ist erforderlich.

 

Zeichenkurse für Erwachsene

Sonntag, 14. Mai / 18. Juni, jeweils 11.00 bis 13.00 Uhr

Die Blicke schärfen und die Kreativität im Selbstversuch entfalten – das ist möglich im Zeichenkurs für Erwachsene unter fachlicher Anleitung der Druckgrafikerin Gintarė Skroblytė.

Kosten pro Person € 10,– zzgl. € 2,– Materialkosten, max. 10 Personen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Bei Buchung auf Anfrage € 100,– zzgl. € 2,– Materialkosten pro Person.

 

Kostenfreie Workshops für Schülerinnen und Schüler (Kl. 10 – 13)

Einen Schleier tragen: sich einhüllen, verhüllen, maskieren, schönen, tarnen, verbergen …

Was empfindet ein Mensch, der einen Schleier trägt?

Wie nehmen andere diesen Menschen wahr?

Spielt es in der Wahrnehmung eine Rolle, ob der Mensch ein enggebundenes Kopftuch oder einen modisch gestylten Schal trägt?

Die aktuelle Ausstellung der jemenitischen Fotokünstlerin Boushra Almutawakel im Stadtmuseum Münster ist Ausgangspunkt für einen experimentellen Workshop mit der Künstlerin Gintarė Skroblytė. Der Schleier als Bekleidungsstück wird dabei nicht ausschließlich als häufig diskutiertes politisches oder religiöses Symbol hinterfragt. Vielmehr soll es um unterschiedliche Formen alltäglicher „Verschleierung“ gehen: das Tragen einer Baseballkappe, eines Kopftuches, einer Badekappe, einer Gasmaske, das Auflegen von Make-up etc.

Doch ist jedem von uns die Bandbreite alltäglicher Verschleierung und ihre Wirkungen bewusst? Wie verändert sich meine personale Identität beim Tragen einer Baseballkappe? Wie verändert sich mein Bild von mir, wie verändert sich mein Porträt? Treffend bezeichnet der Psychologe C. G. Jung die Person als einen „institutionalisierten Kompromiss“ zwischen dem Einzelnen und der Gesellschaft „über das, was oder wer man vorgibt zu sein, also dasjenige, was wir der Welt nach außen von uns zeigen und was uns somit auch (weitgehend) bewusst ist.“

In künstlerischer Auseinandersetzung wird es darum gehen, unseren alltäglichen Schleier zu lüften. Fotografisch begeben sich die Schülerinnen und Schüler gemeinsam auf die Suche.

Dauer: 90 Minuten. Dank der Förderung durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen ist die Teilnahme an den Workshops kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Information und Buchung unter Telefon (0251) 492-4503.

 

Flyer: Workshops